Programme installieren

Nachdem man das System ausgiebig untersucht hat, kann man beginnen Programme zu installieren. Programme sind unter Ubuntu in sog. Programm-Paketen zusammengefasst. Ein Programm-Paket enthält alle Dateien, die ein Programm benötigt. Dies ist ähnlich zu einer setup-Datei unter Windows. Die Programmpakete unter Ubuntu haben aber u. a. den Vorteil, dass sie einheitlich verwaltet werden. So müssen z.B. nicht Teile eines Programms, die auch von anderen Programmen benötigt werden, mehrfach installiert werden.

Die installierten Pakete verwaltet Ubuntu in einer Paketdatenbank. Dort findet man alle installierten Programme. Mit jedem Programmpaket ist auch vermerkt, welche Dateien wohin kopiert wurden. Somit kann man Programme wieder restlos entfernen.

Synaptic

Synaptic Paketverwaltung)

Synaptic ist ein Programm, mit dem man die angesprochene Paketdatenbank verwalten kann. Es werden alle verfügbaren Pakete, die bereits installierten Pakete und die zu aktualisierenden Programmpakete dargestellt. Man kann hierüber auch neue Programm installieren oder Programm deinstallieren.

Evtl. ist Synaptic noch nicht installiert, dann kann man es über den Ubuntu-Software-Center installieren. Alternativ kann man auch direkt den Installationsbutton im Artikel zu Synaptic verwenden.

Übung

Übung

Übung

  1. Öffne Synaptic und untersuche das Programm. Durchsuche z. B. die Paketliste nach Programmen, die schon installiert sind.
  2. Suche das Paket Marble in der Paketdatenbank. Marble ist ein Desktopglobus, also ein virtueller Globus, ähnlich wie Google Earth. Lese im Wiki-Artikel zu Synaptic durch, wie man Programme installiert und installiere danach Marble. Während der Installation kann man darüber nachforschen, was man unter Paket-Abhängigkeiten versteht.

Paketquellen

Gerade wurde das Paket synaptic installiert. Doch wo kommt das Programm eigentlich her? Die Paketdatei befand sich nicht auf dem Computer und auch nicht auf der Installations-CD. Programmpakete werden unter Ubuntu (und fast allen anderen Linux-Distributionen) in Form von Paketquellen im Internet zur Verfügung gestellt, wie z. B. unter http://archive.ubuntu.com/ubuntu/. Die Paketverwaltung lädt automatisch die entsprechenden Pakete herunter und installiert sie dann.

Übung

Übung

Übung

  1. Wähle in Synaptic den Menüpunkt Einstellungen –> Paketquellen aus. Untersuche den Dialog, der sich darauf hin öffnet.
  2. Öffne den Wikiartikel Paketquellen. Welche Informationen findet man zu den Begriffen main, restricted, universe, multiverse und partner?
  3. Installiere den Adobe Flash-Player.

Von der Konsole installieren

Synaptic ist nur eine grafische Oberfläche, mit der man die Paketdatenbank verwalten kann. Man kann sich diesen Umweg aber auch sparen, und direkt aus dem Textmodus heraus eine Installation durchführen. Dazu muss man zunächst einen Terminal (auch Konsole genannt) öffnen.

Die schon oben angesprochene Paketverwaltung heißt unter Ubuntu APT (engl. für Advanced Packaging Tool). Mit dem Programm apt-get kann man Programm-Pakete installieren. Synaptic ist nur eine grafische Oberfläche, die apt-get benutzt. Mit Hilfe des folgenden Beispiels soll das Programmpaket khangman, ein Galgenmännchenspiel, installiert werden.

  • Öffne einen Terminal. Alternativ kannst man auch mit Strg + Alt + F1 die grafische Oberfläche vollständig verlassen.
  • Gib hinter benutzername@computername:~# zunächst sudo apt-get ein. Mit dem Wort sudo legt man fest, dass das Folgende mit root-Rechten (Adminitrationsrechten) ausgeführt wird. Mit apt-get ruft man das Programm apt-get auf.
  • Nun gibt man, mit einem Leerzeichen getrennt, install ein, so dass insgesamt sudo apt-get install dort steht. Mit install gibt man an, dass eine Installation stattfinden soll. Man kann hier auch remove angeben, dann würde eine Deinstallation eingeleitet.
  • Nun fehlt noch der Name des Pakets, das installiert werden soll. Diesen gibt man nun noch ein, so dass insgesamt
     sudo apt-get install khangman 

    dort steht. Danach drückt man die Return-Taste. Arbeitet man nicht von der Live-Version aus, wird man jetzt aufgefordert, ein Passwort einzugeben.

  • Nun beginnt die Installation. Zunächst werden die Paketquellen analysiert, danach werden weitere Informationen ermittelt, die dann angezeigt werden. Danach wird man gefragt, ob die Installation tatsächlich durchgeführt werden soll.

Man kann auch mehrere Programmpakete hinter install angeben.

Installationen simulieren

Mit der Option -s bzw. –simulate kann man die Installationen eines oder mehrerer Pakete simulieren. Der Aufruf

sudo apt-get install --simulate marble

simuliert die Installation der Programmpakets marble, einen Desktopglobus, ähnlich googleearth. In diesem Fall ist eine solche Simulation auch angebracht, da Marble eine Vielzahl von Abhängigkeiten, also zusätzlichen Programmen, aufweist. Eine Simulation führt alle Operationen durch die bei einer Installation anfallen würden, es verändert aber das System nicht.

Übung

Übung

Übung

  1. Midori ist ein kleiner und schneller Webbrowser. Installiere ihn mit Hilfe von apt-get.
  2. Lese den ersten Teil des Wikiartikels zu apt/apt-get. Finde heraus, wie man ein Paket wieder entfernt. Deinstalliere dann das Paket khangman wieder.
  3. Im Artikel apt-get werden noch weitere Möglichkeiten beschrieben, die apt-get bietet. Wende einige an.
  4. Die installierten Programmpakete werden in der Datei /var/lib/dpkg/status gespeichert. Die verfügbaren aber noch nicht installierten Programm in der Datei /var/lib/dpkg/available. Werfe einen Blick in diese Dateien.
  5. Gib sudo apt-get moo im Terminal ein.

Weitere Software

Eine Übersicht über verfügbare Software findet man in dem Artikel Software. Im Übersichtsartikel Spiele werden zahlreiche Spiele vorgestellt, die man unter Ubuntu installieren kann

Diskussion

Geben Sie Ihren Kommentar ein. Wiki-Syntax ist zugelassen:
27 -10 =᠎ ?
 
 
grundlagen/programme_installieren.txt · Zuletzt geändert: 2012/10/28 07:59 von admin