Programme installieren, die nicht in den Paketquellen sind

Die meisten Programmpakete wird man über die Paketverwaltung installieren. Dennoch kommt es vor, dass man Programm installieren möchte oder muss, die darin nicht zu finden sind. Die Entwicklungsumgebung blueJ ist so ein Beispiel. Auf der Projektseite findet man im Downloadbereich eine *.deb-Datei. Diese lädt man herunter oder öffnet sie direkt mit gdebi. Dieses leitet die Installation ein. Alternativ kann man eine *.deb-Datei natürlich auch über den Terminal installieren.

PPA

PPA In vielen Fällen hilft auch das PPA (Personal Package Archive). Hier bieten viele Entwickler Pakete ihrer Programme an, darunter findet man auch häufig neuere Versionen von Programmen, die zwar in den Ubuntu-Archiven sind, aber nicht in der aktuellen Version. Schaltet man diese frei, kann man Programme aus der PPA wie ein normales Pakete installieren.

Windowsprogramme nutzen

WINE Mit dem Programm Wine ist es auch möglich, Windowsprogramme unter Linux auszuführen.

Übung

Übung

Übung

Im Artikel Google Earth wird erklärt, wie man die aktuelle Version von Google Earth, die nicht in den Paketquellen ist, installiert. Führe diese Installation durch.

Diskussion

Geben Sie Ihren Kommentar ein. Wiki-Syntax ist zugelassen:
163 -9 = ?
 
 
weiterfuehrend/programme_fremdquellen.txt · Zuletzt geändert: 2012/10/29 11:14 von admin