Zentyal/HowTos/Joomla!

Jede Seite einer Homepage, die der Webserver an den Client sendet, ist eine html-Seite. Möchte man eine neue Seite anlegen, müsste man diese komplett in html schreiben. D. h. nicht nur der eigentliche Inhalt, sondern auch die Menüleiste, die Seitenleiste, etc.. Sollte man einen neuen Menüpunkt anlegen, müsste man auf jeder Seite diesen Menüpunkt hinzufügen, und somit auch die bestehenden Seiten ändern.

Bei größeren Webseiten wäre der Arbeitsaufwand enorm, außerdem würden sich schnell Fehler einschleichen. Diese Arbeit kann aber ein Content-Management-System (CMS) übernehmen. Da ja meistens alle Seiten einer Homepage gleich aussehen, legt man für diese Seiten eine Vorlage (sog. Template) an. Dieses definiert das Aussehen (Farben, Layout,…) der Seite und beschreibt, wo sich die Menüleiste, die Seitenleiste, usw. befindet.
Im Backend des CMS kann man dann die Seiteninhalte mit einem normalen Editor anlegen, die Hierarchie der Menüpunkte angeben oder mit Modulen Erweiterungen wie Besucherzähler, Terminkalender, etc. auf der Webseite positionieren. Man muss sich keine Gedanken mehr über den html-Quelltext der Seite machen. Das CMS generiert aus den Angaben und dem Template den passenden html-Quelltext. Der Webserver sendet diesen dann zum Client. Die Seite http://joomla.de/verstehen.html beschreibt die Funktionsweise von joomla ausführlich. Das Video Ija2x2M9uxI erklärt das Templatesystem von Joomla.

Joomla installieren

Zunächst muss man den Webserver richtig konfigurieren, und ggf. einen Virtuellen Server einrichten. Außerdem müssen noch die benötigten php-Pakete installiert werden (s. Abschnitt benötigte Pakete). Danach navigiert man in das zugehörige Verzeichnis (entweder /var/www oder Verzeichnisse unter /srv/www).
Von der joomla-Webseite lädt man sich dann die aktuelle zip-Datei herunter und entpackt sie. Am einfachsten geht dies auf der Konsole. Mit wget kann man auf der Konsole Dateien herunterladen.

cd /var/www
sudo wget http://joomlacode.org/gf/download/frsrelease/17715/77262/Joomla_2.5.8-Stable-Full_Package.zip

Dann entpackt man das zip-Archiv mit

sudo unzip Joomla_2.5.8-Stable-Full_Package.zip

Ggf. muss man noch die alte Datei index.html löschen

sudo rm index.html

Jetzt sollte noch der Benutzer und die Gruppe des Ordners, in dem die joomla-Dateien liegen, auf www-data geändert werden. Dies ist der Benutzer des apache-Webservers, somit bekommt der Webserver Schreibrechte in diesem Verzeichnis.

sudo chown -R www-data:www-data /var/www

Danach kann man im Browser über die Adresse des Zentyal-Servers (oder die des virtuellen Hosts) die Installationsoberfläche von Joomla erreichen.

joomla-Installationsoberfläche
Datenbankkonfiguration während der joomla-Installation

Eine ausführliche Erklärung der einzelnen Schritte findet man z. B. hier http://linux.slenmar.at/index.html#joomla.

Als 4. Schritt (Konfiguration der Datenbank) muss man eine Datenbank anlegen. Wie man eine lokale MySQL-Datenbank anlegt wird im Artikel MySQL beschrieben.

Am Ende wird man gefragt, ob man das Installationsverzeichnis löschen möchte. Dies wird dringend empfohlen, da man es ohne Passworteingabe aufrufen kann. Außerdem sollte man die Konfiguration noch absichern, wie im Abschnitt Joomla-Konfiguration absichern beschrieben.

Danach kann man die Webseite (sog. Frontend) über die Adresse http://<zentyal-server-adresse> (oder die Adresse des virtuellen Servers) erreichen.

Die Administrationsseite (sog. Backend) kann man über die Adresse http://<zentyal-server-adresse>/administrator erreichen.

Für die weitere Bedienung, z. B. das Gestalten von Inhalten, das Einrichten von Modulen und Menüs, etc. wird im Video Joomla 2.5: Grundlagen und Einstieg sehr gut erklärt.

Fertige, freie Templates findet man z. B unter http://www.joomlaos.de/joomla_template_galerie.html oder http://www.joomla24.com/option,com_gallery/. Das Video Ija2x2M9uxI erklärt das Installieren von Templates.

Benötigte Pakete

Jommla ist in php geschrieben, der Apache-Webserver muss also php-Programme ausführen können. Außerdem muss die php5-Erweiterung zur Ansteuerung von MySQL-Datenbanken installiert sein. Hierfür muss man die Pakete php5-mysql libapache2-mod-php5 zip, z. B mit dem Befehl

sudo apt-get install php5-mysql libapache2-mod-php5 zip

installieren.

Sollte beim Aufrufen der Webseite die php-Datei zum Download angeboten werden und nicht ausgeführt werden, so muss man das Apache-Modul php5 aktivieren. Dies veranlasst des Apache-Webserver php-Skripte auszuführen. Die Aktivierung kann man über die Konsole mit

a2enmod php5

erreichen (a2enmod steht für apache2 enable modul). Der Abschnitt Apache#PHP gibt weitere Hilfe.

Diskussion

Geben Sie Ihren Kommentar ein. Wiki-Syntax ist zugelassen:
182 +5 = ?
 
 
zentyal/howtos/webservices/joomla.txt · Zuletzt geändert: 2012/12/27 13:56 von admin