Zentyal/HowTos/Windows-Clients einbinden

Zentyal bietet die Möglichkeit, Windows-Clients so anzubinden, dass man sich mit den zentral auf den Zentyal-Server angelegten Benutzernamen und Passwort authentifizieren kann. D. h. an allen angebundenen Clients kann man sich mit dem gleichen Benutzernamen und Passwort anmelden. Außerdem wird automatisch das Homeverzeichnis jedes Benutzer als Netzlaufwerk eingebunden, so dass der Benutzer auf jedem Rechner auf seine Daten zugreifen kann.
Des weiteren kann man einrichten, dass die persönlichen Einstellungen und Daten (das was normalerweise unter C:\Dokumente und Einstellungen\<benutzername> liegt) synchronisieren. D. h. diese Daten werden nach jedem Einloggen vom Server auf den Client kopiert, und nach dem Ausloggen wieder zurück. Für den Benutzer sieht dann z. B. der Verlauf im Firefox-Browser gleich aus, der Inhalt des Ordners Eigene Dateien ist dann ebenfalls auf jedem Rechner gleich.1)
Außerdem ist es möglich, Ordner zentral auf dem Zentyal-Server freizugeben, auf die von den Clients zugegriffen werden kann. Somit können Dateien im Netzwerk ausgetauscht werden.

Der Zentyal-Server arbeitet in diesem Fall als Domaincontroller. Ein Domaincontroller übernimmt aus Sicht eines Windows-Clients die Authentifizierung von Benutzern.

Einstellungen, die auf dem Zentyal-Server vorgenommen werden müssen

Voraussetzung für die Anbindung eines Windows-Clients ist ein aktiviertes Benutzer und Gruppen- und Dateifreigabe-Modul.

Es muss einen Benutzer geben, der in der Gruppe Domain Admins ist. Dieser Benutzer hat dann die Berechtigung einen Windows-Client am Zentyal-Server „anzumelden“.

Danach muss man sich den Namen der Domaine, in die der Windows-Client aufgenommen werden soll, heraussuchen. Diesen findet man unter dem Menüpunkt Dateifreigabe, hinter der Bezeichnung Realm.:

Name der Windows-Domain

Auf dem Client

Auf einem Windows XP Client muss man nun die folgenden Schritte ausführen. In der Galerie unten sind die einzelnen Schritte noch einmal abgebildet.

  • Wähle Arbeitsplatz → Eigenschaften (Win XP) bzw. Computer → Eigenschaften
    • Windows XP: Wechsel zum Reiter Computername
    • Windows 7: Wähle im Abschnitt Einstellungen für Computername, Domäne und Einstellungen den Link Einstellungen ändern.
  • Wähle den Button Ändern…
  • Wähle den Menüpunkt Domäne aus und gib den Domännamen vom Zentyal-Server ein (siehe oben).
  • Gib den Benutzernamen und das Kennwort eines Domänenadmins ein (siehe oben).
  • Wenn alles richtig konfiguriert wurde, befindet sich der Client jetzt in der Domäne. Allerdings muss man den Rechner noch einmal neu starten.

Screenshots: Windows XP

Screenshots: Windows 7

Nach dem nächsten Starten von Windows XP kann man sich mit einem Benutzernamen und Passwort, die auf dem Zentyal-Server eingerichtet wurde, am Windows-Client anmelden.

Anmeldemaske Windows XP
Anmeldemaske Windows 7

Wurde im Dateifreigabe-Modul der Punkt „Servergespeicherte Benutzerprofile aktivieren“ ausgewählt und hat der Benutzer bereits ein Profil auf dem Server, werden nun die persönlichen Dateien des Benutzers auf den Client kopiert.
Meldet sich der Benutzer zum ersten Mal an, wird das Profil aus dem Default User Profile (normalerweise C:\Dokumente und Einstellungen\Default User, ist aber ein versteckter Ordner) erstellt. Im Fall der servergespeicherten Benutzerprofile wird es dann beim Ausloggen auf den Server kopiert. Hat man servergespeicherten Benutzerprofile deaktiviert, wird somit auf jedem Client, auf dem sich der Benutzer anmeldet, ein neues Profil erstellt.
Das Default User Profile kann man anpassen. Man kann so z. B. festlegen, welchen Bildschirmhintergrund alle Benutzer bei der ersten Anmeldung (Erstellung des Profils) haben soll. Die Anpassung des Default User Profile wird im Artikel Anpassen des lokalen Standardbenutzerprofils bei der Vorbereitung eines Windows-Abbilds erklärt.

Unter dem Laufwerksbuchstaben H: (oder dem Laufwerksbuchstaben, den man im Dateifreigabe-Modul ausgewählt hat, wird das Homeverzeichnis des Benutzer gemappt. Dies ist Verzeichnis, dass für jeden Benutzer auf dem Zentyal-Server unter ''/home/' angelegt wird. Der Benutzer kann hat so auf jedem Rechner im Netzwerk die Möglichkeit auf seine Dateien zuzugreifen.

Heimatverzeichnis des Benutzers adams unter Windows XP
Heimatverzeichnis des Benutzers adams unter Windows 7
1) Diese Verfahren hat aber den Nachteil, dass beim Einloggen und Ausloggen große Datenmengen über das Netzwerk kopiert werden müssen. Server gespeicherte Profile sollten deswegen nur in kleinen Netzwerken oder in Netzwerken, in denen der Benutzer nicht so oft den Arbeitsplatz wechselt aktiviert werden, siehe hierzu auch Artikel zum Dateifreigabe-Modul.

Diskussion

Geben Sie Ihren Kommentar ein. Wiki-Syntax ist zugelassen:
179 -4 = ?
 
 
zentyal/howtos/windows/windowsdomain.txt · Zuletzt geändert: 2012/12/27 13:51 von admin