Zentyal/NTP

Menüpunkt Infrastructure > NTP

Bei einem NTP-Server kann man die aktuelle Zeit erfragen. Diese Zeitangaben dieses Servers sind sehr präzise, da auch die Laufzeit der Anfrage gemessen wird, also wie lange die Anfrage vom Client benötigt hat, um beim Server anzukommen. Die Kommunikation läuft über Port 123.

Es gibt zahlreiche Zeitserver im Internet, die folgende Tabelle zeigt einige:

Server Beschreibung
ptbtime1.ptb.de Physikalisch-Technische Bundesanstalt in Braunschweig (ptb)
ptbtime2.ptb.de alternativer Server zu ptbtime1.ptb.de
ptbtime3.ptb.de alternativer Server zu ptbtime2.ptb.de
time-a.nist.gov National Institute of Standards and Technology (USA)
time-b.nist.gov alternativer Server zu time-a.nist.gov
pool.ntp.org wählt bei jedem Neustart per Zufall einen von etwa 1700 empfohlenen Zeitservern aus
europe.pool.ntp.org wie oben, wählt aber nur europäische Zeitserver aus
de.pool.ntp.org wie oben, wählt aber nur deutsche Zeitserver aus
ntp.ubuntu.com Zeitserver von Ubuntu

Um den Zentyal-Server so einzurichten, dass er seine Systemzeit mit einem externen Zeitserver synchronisiert, muss man einfach nur den Haken bei Enable synchronization with external servers setzen. Außerdem muss zumindest ein Zeitserver in der Liste unten eingetragen sein. Sind mehrere Server eingetragen, wird zunächst versucht den ersten Server zu erreichen. Schlägt dies fehl, wird der zweite Server versucht, usw..

Einrichten des NTP-Servers

Außerdem sollte unter Core → System → Allgemein die richtige Zeitzone eingestellt sein. Hier könnte man auch die Zeit manuell eintragen, wenn das NTP-Modul deaktiviert ist.

Einstellen der Zeitzone unter Core > System > Allgemein

Nun kann ein Client im Netzwerk seine Zeit mit der Zeit des Zentyal-Servers synchronisieren. Wie man dieses einrichtet, wird in Systemzeit#Zeitsynchronisation-NTP beschrieben.



Diskussion

Geben Sie Ihren Kommentar ein. Wiki-Syntax ist zugelassen:
64 +3 = ?
 
 
zentyal/infrastruktur/ntp.txt · Zuletzt geändert: 2012/12/26 19:01 von admin