A PCRE internal error occured. This might be caused by a faulty plugin

======Prozesse====== Startet man ein Programm, so erzeugt das Betriebssystem einen [[wp>Prozess_(Informatik)#Prozesse_beim_Betriebssystem_UNIX|Prozess]]. Ein Prozess beinhaltet u.a. die Befehle, die ein Prozessor, genauer die [[wp>Hauptprozessor|CPU]], verarbeiten kann. Neben den Befehlen enthält der Prozess u.a. noch Informationen über den Benutzer, der den Prozess gestartet hat (Prozesskontext). Damit wird sichergestellt, welche Rechte der Prozess besitzt, nämlich die Rechte die der Benutzer besitzt. Somit kann ein Prozess z.B. nicht auf Dateien zugreifen, auf die der Benutzer auch nicht zugreifen kann. Dieses ist eine der Eigenschaft, warum Linux ein Mehrbenutzerbetriebssystem ist. Außerdem ist jeder Prozess noch durch eine eindeutige Prozessnummer gekennzeichnet. Der Prozessor kann aber immer nur einen Prozess abarbeiten. Trotzdem ist es anscheinend möglich, mehrere Programm gleichzeitig auszuführen. Hierbei wendet das Betriebssystem einen Trick an, den man //Mehrprozessbetrieb// oder //Multitasking// nennt. Es führt immer nur einen kleinen Teil des Prozesses aus, speichert dann den Zustand und die Daten des Prozesses und führt einen anderen Prozess aus. Jedem Prozess wird also eine kleine Zeitscheibe zur Verfügung gestellt, in der er abgearbeitet wird. So wirkt es auf den Benutzer, als ob mehrere Prozesse gleichzeitig laufen. In Wirklichkeit werden die Prozesse aber hintereinander, aber in sehr kleinen Abständen, stückchenweise ausgeführt. {{wiki:icons:tango:apps:utilities-system-monitor.png?45 |Systemüberwachung}} Die aktuell laufenden [[uu>Prozesse]] kann man sich unter Ubuntu über die [[uu>Prozesse#GNOME|Systemüberwachung]] anzeigen lassen. Hierüber kann man auch einzelne Prozesse selktiv beenden. Für die [[uu>Prozesse#Im-Terminal|Konsole gibt es mehrere Programme]], mit denen man sich die aktuell laufenden Prozesse anzeigen lassen kann. Mit dem Befehl <code terminal>kill PROZESSNUMMER </code> bzw. <code terminal>killall PROZESSNAME</code> kann man Prozesse direkt beenden. Weitere Informationen findet man in den Artikeln zu [[uu>kill]] und [[uu>killall]]. /* Hier würde mir term/terminate besser gefallen, da //child-Prozesse// auch geregelt (sauber) beendet werden. => http://wiki.ubuntuusers.de/kill#Hinweis = Hinweisbox */ ===== Das Verzeichnis /proc ===== Im Verzeichnis [[uu>Verzeichnisstruktur#proc|/proc/]] findet man die Dateien, die die Informationen über alle laufenden Prozesse enthalten (wurde eigentlich schon mal erwähnt, dass unter Linux alles eine Datei ist?). Für jeden Prozess existiert hier ein Verzeichnis, das als Namen die Prozessnummer hat. Darin befinden sich mehrere Dateien, u. a. die Datei //status//, die Informationen über den Prozesszustand, den belegten Arbeitsspeicher, usw. enthält. <hidden Übung> - Starte ein beliebiges Programm und beende es über eins der oben beschriebenen Programm. - Starte wieder ein beliebiges Programm. Finde über eins der oben beschriebene Programme die Prozessnummer dafür heraus. Beende es dann mit dem Befehl ''kill''. - Finde die Prozessnummer für Firefox heraus. Suche dann den entsprechenden Ordner in ///proc/// und öffne die Datei //status// darin. </hidden>

Diskussion

Geben Sie Ihren Kommentar ein. Wiki-Syntax ist zugelassen:
50​ -7 = ?
 
 
weiterfuehrend/prozesse.txt · Zuletzt geändert: 2012/10/28 08:07 von admin